Goetheschule Ilmenau Staatliches Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Spezialklassen - Latest-News

HAUPTMENÜ

Sitemap
Gästebuch
Druckversion

SEITE DURCHSUCHEN


MITGLIEDERBEREICH

Benutzername

Passwort

angemeldet bleiben

Anleitung


LEHRER-WEBMAIL


FACEBOOK

 
 

optimiert ab 1280 Pixel

Schrift vergrößern Strg <+>
Schrift verkleinern Strg <->
Schrift zurücksetzen Strg <0>

Wetter
Das Wetter

Javascript ist

Wie ist meine IP
Wie ist meine IP

Latest-News

 

Latest-News-Archiv
 
MITTEN IM SEPTEMBER: SONNE, STRAND ...UND BADEN IM SEE!!
17. September 2012

MITTEN IM SEPTEMBER:  SONNE, STRAND ...UND SEE!! KLASSENFAHRT DER 10ER BEENDET

Wir sind dem letzten Rest an Sommer hinterher gefahren - und haben ihn auch noch erwischt! Tage voller Sonne, Spaß, Action, Wasser und Musik. Mal schubste man sich gegenseitig (natürlich in Klamotten) ins Wasser, mal wurde man pünktlich früh um 6 von dezentem Schranz geweckt, Sachschäden an Raststätten waren auch dabei. Aber auch richtige Krimis spielten sich ab, indem Leute einfach so verschwanden und stundenlang gesucht werden mussten. Die Lehrer fanden das richtig spannend.

Tag 1. Während die Eltern dem Bus noch bis er um die Ecke bog hinterher winkten, wurden sie von ihren Kindern im Bus schon, ebenso wie der Schulalltag, vergessen und Vorfreude auf die bevorstehende Woche machte sich breit. Nachdem die meisten eingesehen hatten, dass Ausschlafen aufgrund des erhöhten Schwierigkeitsgrades im Bus nicht drin war, (Respekt an die, die es trotzdem schafften), wurde die Zeit im Bus mit Anderem totgeschlagen. Dann nach 5,5 Stunden sind wir endlich angekommen. Zimmer wurden bezogen…das Übliche. Dank des super Wetters gingen dann erst einmal alle zum Strand, das Baden war das absolute Highlight des Tages. Am Abend wurde dann zum ersten Mal die Qualität der Kantine am Werbellinsee getestet.

Am 2. Tag stand der Besuch der deutschen Hauptstadt im Mittelpunkt. Erst eine 2stündige Stadtrundfahrt, dann der Besuch des Museums für deutsche Geschichte. Nach diesem atmeten wir alle ein Stück auf, denn jetzt hatten wir die langersehnte Freizeit in der Berliner Innenstadt vor uns.. Während die einen sich mit waschechten Berlinern, die selbst erst zum 2. Mal am Brandenburger Tor waren, trafen, die anderen shoppten, verhielten sich die ganz anderen, als entstammten sie einer völlig fremden Kultur und drehten beim Anblick jedes einzelnen Souvenirgeschäftes ab, was ja eventuell noch verständlich ist. Aber als genau diese dann ein Starbucks entdeckten, war es endgültig vorbei. Abends wurde dann noch eine Disco auf unserer Ferienanlage angeboten. Na ja, bekanntlich ist Disko ja ein sehr dehnbarer Begriff. Aber für die 12 Jährigen, die auch dort gewohnt haben, war es zugegebenermaßen ein Erlebnis.

Der 3. Tag begann mit einer Wanderung, halb um den Werbellinsee herum. Nachmittags dann ein Volleyballturnier, wo es, ironischerweise, als Preise Süßigkeiten gab, obwohl doch eigentlich das Gesundheitsbewusstsein durch den Sport gefördert werden sollte. Abends dann in gemütlicher Runde spielten die Einen zusammen Gitarre, sangen zusammen und jagten Igel, während auch einige versuchten, einen Fisch an die Angel zu bekommen.

Am 4. Tag wurde das Schiffshebewerk besucht. Zuerst eine Schiffsfahrt, und dann sind wir mit dem Boot 36 Meter in die Höhe geschossen. Na gut, eine bisschen langsamer war es schon. Danach war die Besichtigung des Klosters in Chorin dran. Leider, und da war sogar unser Geschichtslehrer enttäuscht, haben da die Medien sehr viel mehr versprochen als gehalten werden konnte. Aber wenigstens nutzten einige von uns die Gunst der Stunde und ließen sich in dem klösterlichen Hochzeitsraum von unserem Busfahrer vermählen.
Als wir wieder an der EJB ankamen, nutzen es die meisten noch einmal aus, an den wunderschönen See zu gehen, Boot zu fahren, zu angeln oder Volleyball zu spielen. Dann neigte sich auch dieser letzte Tag dem Ende zu. Die Musik wurde nochmal voll aufgedreht und es wurden neue Kontakte mit nicht ganz so zivilisierten Kids aus Berliner Problembezirken geknüpft.

Der 5., der Tag unserer Abreise, wurde früh begonnen. Die Faulen packten so schnell sie konnten ihre Sachen, da sie am Vorabend zu bequem dafür waren. Frühstück wurde gegessen, die Zimmer gereinigt, und dann hieß es Lebewohl zu unserer Unterkunft zu sagen und in Erinnerung an die schöne Zeit den Heimweg anzutreten.

Insgesamt liegt damit 'ne wirklich geile Woche hinter uns.

 
 
   

KALENDER

August 2017
<<     >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31  

AKTUELLES



NEWS-ARCHIV


RSS-Feet
  RSS-Feet abonieren  abonnieren

unsere Webadresse als QRC

 

STATISTIK

letzte Änderung:
19. August 2017 um 00:47



Besucherstatistik seit 15.09.2010

Goetheschule Ilmenau Staatliches Gymnasium mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Spezialklassen